Samstag, 22. Januar 2011

Das Ende eines Mythos

Einst war ich ein glücklicher, Pfeife rauchender Volvo-Fahrer. Ich trug einen grünen Pullunder über meinem Hemd, nahm stets Rücksicht im Straßenverkehr und war freundlich zu Kindern, Tieren und Blumen. Ich genoss es, an Bord eines Volvo740 GLE in einem Gefühl der Sicherheit und des Gutmenschentums auf einem Fernsehsessel von Fahrersitz dahin zu cruisen.  Ein Auto wie eine Burg, solide schwedische Ingenieurskunst, in der ich jedem potentiellem Crash gelassen entgegen sehen konnte. Ich dachte, 1,5 Tonnen Gewicht und eine Länge von 4,85 Metern seien eine Art automobiler Lebensversicherung.

Und dann kam ein Kleinwagen daher:

Keine Kommentare:

Kommentar posten