Dienstag, 3. Mai 2011

Post Punk

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Ein paar Vertreter des Post Punk, die in meinen Augen auch nach gut 30 (!) Jahren noch frisch klingen. Der Grund dürfte in den relativ kühlen, abstrakten Arrangements und dem nüchternen, splitternden Sound liegen. Diese Spielart des Punk halte ich für ungleich kreativer als das berechtigte, aber doch recht simple No Future-Spielchen der ersten Punkgeneration, das dann von hunderten Generationen von Fußgängerzonenpunks auf ewig mißverstanden in bierseliges Schnorrertum umgemünzt wurde und im berüchtigten Fun Punk endete.

Also denn - how Punk (maybe) really happened:

1. Damaged Goods - Gang Of Four:
Leeds, Nordengland, Marxismus, Dekonstruktion. POP.



2. Verschwende Deine Jugend - D.A.F.:
Wovor die Eltern immer gewarnt haben. Zwei Jungs im Leder-Schwuchtel-Look geben die Dolce-Vita-Diktatoren.


3. Nice - Kleenex:
Auch die Schweiz kann modern. Reduzierte Show, reduzierte Instrumentierung, komplexe Aussage. Gabs auch als Coverversion von Stephan Eicher.


4. Anticipation - Delta 5:
Nochmal Leeds. Nochmal Frauen. Nochmal Art-School-Sozialismus. Tadellose Haltung, zeitloser Sound.



Wen's interessiert: Hier gibt es mehr Infos.

Keine Kommentare:

Kommentar posten