Freitag, 23. Dezember 2011

Einfach mal im Bett bleiben!

In Nordkorea gibt es bekanntlich nicht viel zu lachen. Seit dem Tod von Kim Jong Il wahrscheinlich noch weniger. Aber was gibt es für ein besseres Mittel, die ganze tödliche Absurdität dieses Regimes bloßzustellen, als den Humor? In diesem Sinn: Schafft eins, zwei, drei viele Zahnlücken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen